Verbandsgebiet  
     
  Organisation  
 Historisches  
 Aktuelles  
 Organigramm  
 Ansprechpartner  
     
Technologie  
     
  Satzungen  
 Gebühren, Beiträge  
 Verbandssatzung  
 mehr...  
     
  Formulare  

 Entwässerungsantrag  
 Änderung Kundendaten  
 mehr...  
     

Stadt Coswig/Anhalt  

Photovoltaikanlage  
     
     

Aktuelles


Der Verband besteht nach der Gemeindegebietsreform aus zwei Mitgliedern,
der Stadt Coswig und der Stadt Wittenberg mit dem Ortsteil Griebo. Dabei haben sich die Größe des Verbandsgebietes und damit die zu entsorgenden Grundstücke nicht verändert. Durch die Eingemeindung der Dörfer in die Städte Coswig bzw. Wittenberg ist lediglich die Mitgliedszahl (selbständige Kommunen) auf zwei gesunken. Trotzdem ist es jedem Bürger aus jedem Ortsteil der beteiligten Städte möglich, an den öffentlichen
Verbandsversammlungen teilzunehmen.
 
 

Das Wirtschaftsjahr 2019 schließt mit einem positiven Ergebnis von insgesamt 119.227,71 Euro  ab.

Im Jahr 2018 erfolgte auch die Kalkulation der Gebühren für den Zeitraum 2018 bis 2020. Die Verbandsversammlung hat am 29.05.2018 mit der Beschlussvorlage Nr. 2018-03 die Kalkulation bestätigt. Das Ergebnis der Kalkulation ergab keine Veränderungen in der Höhe der einzelnen Gebührensätze.

 

Der Abwasser- und Wasserzweckverband Elbe-Fläming (AWZ), als direkter Nachbarverband, hat im Jahr 2015 eine Variantenuntersuchung zur zukünftigen Abwasserentsorgung der Bereiche der bestehenden Kläranlagen Hundeluft und Ragösen durchgeführt. Dabei wurde auch die Variante Überleitung der Abwässer zur Kläranlage Coswig mit untersucht.

Grundlage war ein Angebot des Verbandes Coswig zur Übernahme der Abwässer in die bestehende Druckleitung Buko-Düben-Coswig. Im Ergebnis wurde diese Variante als die für den AWZ wirtschaftlichste ermittelt. Eine entsprechende Zweckvereinbarung zur langfristigen Vertragsgestaltung wurde von der Verbandsversammlung des AWZ mit Beschluss vom 23.02.2016 bestätigt. Die Beschlussfassung durch die Verbandsversammlung des Verbandes Coswig erfolgte mit Beschlussvorlage 2016-01 am 26.04.2016.

 

Seit 20. August 2018 erfolgt die Einleitung der Abwässer aus dem Ort Bräsen und seit 07.11.2018 aus dem gesamten vereinbarten Bereich des AWZ.

Mit Fertigstellung der wesentlichen Investitionen im Abwasserbereich, wie Ortsnetze, Pumpwerke und Überleitungen, konnte ab 2004 ein Anschlussgrad der Grundstücke im Verbandsgebiet an das zentrale Schmutzwassernetz von 98% erreicht werden. Der Anschlussgrad hat sich 2018 nicht wesentlich verändert. Die Umsatzentwicklung ergibt sich aus der Bevölkerungsentwicklung, aus dem Abwasseranfall pro Einwohner und aus der Entwicklung der Abwassermengen aus Gewerbe.

Die Bevölkerungszahl (angeschlossene EW 10.513 am 31.12.2018) hat sich um 28 EW gegenüber dem Vorjahr erhöht. Durch den relativ stabilen Verbrauch je Einwohner haben sich die Einleitmenge (383.715 m³ abgerechnete Einleitmenge) und somit die Einnahmen aus Leistungsgebühren leicht erhöht. Durch die geringen Niederschlagsmengen in 2018 hat sich die Absatzmenge (73.845 m³) zur Bewässerung von Grundstücksflächen fast verdoppelt (+35.498 m³). Es wurden fünf Grundstücke neu erschlossen. Somit haben sich die Einnahmen aus der Grundgebühr leicht erhöht.

Der durchschnittliche Verbrauch hat sich in den letzten fünf Jahren stabilisiert.

Eine Verbesserung der Ertragslage ist durch eine weitere Erhöhung des Anschlussgrades (98 %) nicht mehr zu erreichen.


   

Fördervorhaben Erneuerung / Optimierung der Belüftung der Kläranlage Coswig

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit auf Grund eines Beschlusses des deutschen Bundestages (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) und gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt mit Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Laufzeit: 01.05.2020 bis 30.04.2022  

Förderkennzeichen: 03K13164 bzw. D/405.9.1/62373/EE/110/19/AW/EFRE

Auftraggeber:  AWBG mbH Coswig/Anhalt, Abwasserverband Coswig/Anhalt
 
Planung: Ingenieurbüro Richter GmbH, Beratende Ingenieure, Hildesheim

Ausführende Firmen:

Los 1 - Maschinen- und Verfahrenstechnik: MBA, Anlagenbau GmbH Neubrandenburg                                                                     

Los 2 - E- Technik und Messtechnik: GAE, Gardelegener Automatisierungstechnik und Elektrobau GmbH

Ziel der Investition ist die Energieoptimierung der Belüftung der Belebungsstufe der Kläranlage Coswig (Anhalt) und damit die Verringerung der Kohlendioxidemission.

Die Belebungsstufe der Kläranlage ist über die notwendige Versorgung der Biomasse mit Sauerstoff der Bereich mit dem größten Bedarf an Elektroenergie und damit auch der Bereich mit dem größten Einsparpotential. Das neue Belüftungssystem wird mit hocheffizienten Plattenbelüftern und neuen Gebläsen und mit dem Stand der Technik entsprechender Steuerung ausgerüstet. Dies gestattet eine Reduzierung des Belebungsbeckenvolumens und insgesamt eine deutliche Reduzierung des Energiebedarfs und damit die Reduzierung der CO2 – Emissionen.

                                                              

 

 

Kundeninformationen

Für unsere Kunden, die Ihre Abwassergebühren selbst überweisen oder einen Dauerauftrag einrichten möchten, hier unsere Bankdaten:


Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE53 1203 0000 0018 8083 52,

BIC: BYLADEM1001

Für Rückfragen stehen wir Ihnen aber auch gern unter 034903/52324 oder 52323 zur Verfügung.

An alle Betreiber von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben im Verbandsgebiet

Durch die Genehmigung des Abwasserbeseitigungskonzeptes (ABK) des Abwasserverbandes Coswig/Anhalt (Verband) vom 15.06.2007 und Fortschreibung vom 18.12.2014 wurde bestätigt, welche Grundstücke langfristig bis zum 31.12.2024 nicht an die öffentliche zentrale Kanalisation angeschlossen werden.
Diese Grundstücke werden konkret mit Flur und Flurstück in der
Satzung über den vollständigen oder teilweisen Ausschluss der Abwasserbeseitigungspflicht (Ausschlusssatzung – veröffentlicht im Amtsblatt für den Landkreis Wittenberg am 18.12.2010)
ausgewiesen.

Die Nutzungsberechtigten dieser Grundstücke sind gemäß der aktuellen Satzung über die Entsorgung von Grundstücksentwässerungsanlagen und die Erhebung von Gebühren für die dezentrale Abwasserbeseitigung (Dezentrale Entsorgungs- und Gebührensatzung – ebenfalls veröffentlicht im Amtsblatt für den Landkreis Wittenberg am 18.12.2010) verpflichtet, Ihre Kleinkläranlagen oder abflusslose Sammelgruben grundsätzlich über den Verband entsorgen zu lassen.
Wir bitten Sie im Bedarfsfall die Entsorgung rechtzeitig – mindestens eine Woche vorher- bei der vom Verband beauftragten Transportfirma:

STOPrentco GmbH - Coswig (Anhalt)

                                Tel. 01 72/ 37 90 294       anzumelden.

Die bisherige Telefon-Nummer ist nicht mehr erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass abflusslose Sammelgruben bei Bedarf und Kleinkläranlagen entsprechend der Wartungsvorschriften der jeweiligen Anlage zu entleeren sind.
Das entsprechende Wartungsprotokoll und der Analysebericht sind unaufgefordert nur noch beim Verband vorzulegen.

.

Absetzung von Wassermengen von der Abwassergebühr durch Gartenwasserzähler


Sehr geehrte Kunden des Abwasserverbandes,

wir möchten Ihnen auf Grund aktueller Rechtssprechungen einige Hinweise zur Verwendung der bereits vorhandenen Gartenwasserzähler geben.

Die Abwasserbeseitigungsabgabensatzung (AWBAS) des Abwasserverbandes Coswig/Anhalt räumt die Möglichkeit ein, Wassermengen, welche nicht in die öffentliche Kanalisation gelangen, auf Antrag von der Abwassergebühr abzusetzen (§15 I. Abs.6 AWBAS). Voraussetzung dafür ist der Nachweis durch einen entsprechenden Zwischenzähler, den der Eigentümer auf seine Kosten einbauen lassen muss.

Dieser Zähler soll den Bestimmungen des Eichgesetzes entsprechen.
Das bedeutet, der Wasserzähler zur Erfassung der absetzbaren Mengen muss geeicht sein.
Die Gültigkeitsdauer der Eichung beträgt 6 Jahre.

Zähler, welche außerhalb dieser Zeit verwendet werden, entsprechen damit nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben.
Wir möchten Sie deshalb darauf hinweisen, dass bei Unstimmigkeiten hinsichtlich der Absetzungsmengen nur Zähler innerhalb der Eichfrist Berücksichtigung finden können.

Bitte beachten Sie dies bei der Wiederinbetriebnahme Ihrer Gartenbewässerungsanlage und überprüfen Sie Ihre Zähler dahingehend jährlich.
Gegebenenfalls veranlassen Sie bitte einen Wechsel Ihrer Zähleinrichtung.
 
Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter der Telefon-Nr. 03 49 03 / 52 324 oder per
FAX: 03 49 03 / 52 340.

 
 

Wichtige Information des Abwasserverbandes Coswig/Anhalt

Feuchttücher gehören nicht in die Toilette

Einiges Kopfzerbrechen bereitet den Kläranlagenwärtern des Abwasserverbandes Coswig/Anhalt, dass ihre Pumpen dem Dauerbeschuss durch Feuchttücher ausgesetzt sind.
Besonders die Anlage im Ortsteil Zieko der Stadt Coswig (Anhalt), die das Abwasser der 151 Einwohner zur Kläranlage Coswig (Anhalt) leitet, ist durch die Feuchttücher stark gefährdet. Es geht nicht um feuchtes Toilettenpapier, das ja eigens für diesen Gebrauch gedacht ist. Vielmehr haben die Hüter des Kanals Baby-Feuchttücher, Reinigungs-, Erfrischungs-, Abschmink- und Brillenputztücher im Visier. Diese bleiben feucht ohne zu riechen, sie reinigen gründlich und – genau das ist das Problem – sie reißen nicht. Die langen Fasern der reißfesten, feuchten Tücher lösen sich im Abwasser nicht auf und umwickeln die Pumpen im Pumpenschacht. Es kommt schnell zu so genannten Verzopfungen und die Pumpe fällt aus. Das könnte sich auf die Gebühren auswirken, denn fast die gesamte Menge des Abwassers wird mit Hilfe von Pumpwerken zur Reinigung auf die Kläranlage Coswig/Anhalt gefördert. Müssen die Pumpen häufig repariert oder ausgetauscht werden so steigen entsprechend die Kosten für die Abwasserreinigung.
Außerdem kann es zu Rückstau im Kanal kommen, denn bei defekten Pumpen kann das Abwasser nicht weiter abgeleitet werden.

Das muss alles nicht sein.
Beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise auf den Packungen!
Entsorgen Sie die benutzten Tücher einfach in dem Abfalleimer.
Gegen reißfeste Tücher haben auch die besten Pumpen keine Chance.

Die Mitarbeiter des Abwasserverbandes Coswig/Anhalt rufen deshalb alle Anwohner auf, Störungen telefonisch zu melden. Je eher wir 
Verzopfungen entfernen, desto besser für die Pumpen – und die Gebühren.
Der AV Coswig/Anhalt ist werktags unter 034903/52320 zu erreichen sowie rund um die Uhr der
Bereitschaftsdienst unter 0173/8625659!

Die Beispielbilder zeigen:
Gegen die reißfesten Feuchttücher hatte die Pumpe keine Chance

 

       


nach oben